Bleibt auch Ihr TV-Gerät schwarz?
Am 30. April 2012 wird deutsche Fernsehgeschichte geschrieben, denn an diesem Tag wird das analoge Fernsehen abgeschaltet und damit Platz gemacht für Digital-TV. Damit geht ein langjähriger Umstellungsprozess zu Ende. Für alle Fernsehzuschauer bedeutet das jedoch, dass Fernsehen schon bald nur noch mit digitalen Empfangsgeräten möglich sein wird, rein analoge Fernseher bleiben künftig schwarz.
Hier erklären wir Ihnen, was Sie jetzt tun müssen damit Sie bestens für den Umstieg gerüstet sind. Sie sollten jedoch nun rasch handeln, denn die deutschlandweite Umstellung ist ein Unterfangen von außergewöhnlichen Dimensionen. Millionen von Haushalten müssen noch umgerüstet werden. Wer klug ist, stellt seinen Fernsehempfang daher jetzt schnellstmöglich um - bevor die unvermeidlichen Engpässe auftreten. Elektro Humke ist der ideale Partner wenn Sie Hilfe bei der Umrüstung brauchen. So können Sie dem Ende des Analogfernsehens gelassen entgegen schauen und sich auf die neue Dimension des Fernsehens freuen, die Digital-TV mit sich bringt.
Fragen & Antworten zum Thema: Analogabschaltung 2012
Die Abschaltung des analogen Fernsehens steht bevor. Doch was bedeutet dies nun für die vielen Haushalte, die noch nicht für digitales Fernsehen gerüstet sind? Und welcher Aufwand ist damit verbunden? Um Ihnen einige Fragen zu beantworten, haben wir für Sie häufig gestellte Fragen zusammengefasst und beantwortet.
1. Wann und weshalb wird das analoge Fernsehen abgeschaltet?
Die Landesmedienanstalten haben die Einstellung des analogen Satellitenempfangs zum 30. April 2012 beschlossen. Eine duale Ausstrahlung, also analog und digital, ist auf Dauer ökonomisch nicht sinnvoll und zu teuer. Die in die Jahre gekommene Analogtechnik muss daher jetzt, nach einer langen Übergangszeit, der weit besseren und effizienteren Digitaltechnik mit all ihren Vorteilen weichen.
2. Warum soll ich jetzt schon umrüsten?
In Deutschland müssen noch Millionen Haushalte ihren Fernsehempfang bis 2012 umrüsten, noch immer sind rund ein Drittel aller Satellitenanschlüsse analog. Sowohl bei den Dienstleistungskapazitäten wie auch bei den verfügbaren Digitalgeräten kann es in den letzten Monaten vor der Analogabschaltung zu großen Engpässen kommen! So laufen Sie Gefahr, erst mal gar kein Fernsehen zu haben, wenn Sie nicht rechtzeitig handeln. Zudem sollte man bedenken, dass die Wintermonate wenig geeignet sind, um Umrüstarbeiten etwa an Satellitenschüsseln auf Dächern durchzuführen.
3. Welche Vorteile habe ich durch die Umstellung auf digitales Fernsehen?
Neben der deutlich besseren Bild- und Tonqualität erwartet Sie eine weit größere Programmauswahl. Zusatz-Services, wie etwa zeitversetztes Fernsehen oder elektronische Programmführer werden Sie schon bald nicht mehr missen wollen. Zudem können Sie auch Online-Content auf den großen TV-Schirm holen und erleben Fernsehen dank HDTV und kommender 3D-Ausstrahlungen in einer vollkommen neuen Dimension.
4. Woher weiß ich, ob ich bereits Equipment für digitalen Fernsehempfang zu Hause habe?
Öffnen Sie auf einem der folgenden Programme die Videotextseite 198: im Ersten, ZDF, auf RTL, SAT.1, ProSieben oder im Bayerischen Fernsehen. Wenn Sie dort einen Hinweis zur bevorstehenden Analogabschaltung sehen, dann empfangen Sie noch nicht digital. Erscheint dagegen die Textinformation "Sie empfangen bereits digital", müssen Sie nichts weiter tun und können der Analogabschaltung gelassen entgegensehen. Wenn Sie dennoch unsicher sind, ob Ihre vorhandenen Geräte tauglich sind, nimmt Elektro Humke gerne eine Vor-Ort-Prüfung der Empfangsanlage vor. Dabei stellt der Fachmann fest, ob Sie noch Analog- oder bereits Digital-Empfang haben, prüft den Zustand der einzelnen Komponenten sowie die Integrationsfähigkeit der vorhandenen Elemente in eine neue Anlage und kalkuliert mit Ihnen zusammen den Gesamtaufwand für eine eventuell notwendige Umrüstung.
5. Bin ich von der Umstellung auch betroffen, wenn ich Fernsehen über Kabel empfange?
Für Sie als Kabelkunde wird in der Regel Ihr zuständiger Kabelnetzbetreiber, die Hausverwaltung oder Wohnbaugesellschaft die notwendigen Schritte der Umstellung zu digitalem Fernsehen einleiten.
6. Entstehen für mich Kosten durch das digitale Fernsehen?
Die SD-Programme der öffentlich-rechtlichen sowie der privaten Sender sind auch digital kostenfrei. Auch die HD-Angebote der öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten sind kostenlos zu empfangen. Lediglich für HD-Programme der kommerziellen Anbieter müssen Sie eine Jahresgebühr von derzeit 50,00 Euro bezahlen. Darüber hinaus können natürlich auch individuelle Kosten für PayTV-Angebote anfallen, wenn Sie diese abonnieren. Außerdem müssen Sie gegebenenfalls neue Empfangsgeräte anschaffen, wenn Ihre vorhandenen noch nicht digitaltauglich sind.
7. Welche Geräte brauche ich für digitalen Satelliten-Empfang?
Sie benötigen ein digitales Empfangsgerät, also einen Digital-Receiver oder ein TV-Gerät, in das bereits ein digitaler Tuner eingebaut ist. Zudem muss Ihre Satellitenanlage über einen digitaltauglichen Universal-LNB verfügen.
8. Woher weiß ich, ob mein vorhandener LNB digitaltauglich ist?
Führen Sie an Ihrem Fernsehgerät einen manuellen Sendersuchlauf durch. Wenn Sie nur wenige Programme empfangen, haben Sie noch einen LNB im Niedrigfrequenzbereich und können damit nicht digital empfangen. Erscheinen aber mehrere Hundert oder noch mehr Programme, können Sie davon ausgehen, dass an Ihrer Empfangsanlage bereits ein digitaler LNB im Einsatz ist.
9. Muss ich die Ausrichtung meiner Parabolantenne verändern, um die digitalen Sender empfangen zu können?
Nein, die Position des Satelliten und die genutzten Frequenzen der Sender ändern sich nicht. Allerdings muss gerade für Digitalempfang die Antenne exakt ausjustiert sein. Achten Sie darauf, dass bei einem eventuell erforderlichen Austausch von LNBs keine Verstellung der Antenne erfolgt. Im Zweifelsfall lassen Sie den Austausch besser fachmännisch von unserem Team durchführen.
10. Kann ich nach der analogen Satellitenabschaltung noch meinen alten Röhrenfernseher nutzen?
Ja, aber von der überragenden Qualität, die primär das digitale HD-Fernsehen mit sich bringt, profitieren Sie nur durch einen modernen Flachbildschirm mit Full-HD-Auflösung.
11. Kann ich nach der Umstellung auf Digital-TV auch die in HDTV ausgestrahlten Sender empfangen?
Für das hochauflösende Fernsehen ist Digitalempfang eine Voraussetzung. Andererseits können Sie nicht zwangsläufig HDTV-Sender durch die Umstellung empfangen. Hierfür brauchen Sie einen HD-fähigen Receiver sowie ein Full-HD-Fernsehgerät mit der vollen Panel-Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten. Digital-LNBs und Satellitenschüsseln sind in jedem Fall auch für den Empfang von HDTV geeignet.
12. Müssen auch die Antennenkabel ausgetauscht werden, um digitales Fernsehen empfangen zu können?
In der Regel nein, vorhandene Kabel können meistens weiterverwendet werden. Lediglich wenn es sich um Verkabelungen handelt, die älter als 20 Jahre sind, sollten diese gegebenenfalls gegen neue Kabel mit besserer Abschirmung getauscht werden. Bei schlechter Abschirmung muss bei digitalem Fernsehen ansonsten mit Störungen in Form von Klötzchenbildung oder Bildaussetzern gerechnet werden. Wenn Sie unsicher sind, ob eine vorhandene Verkabelung weiterverwendet werden kann, wenden Sie sich einfach an uns.
13. Was muss bei der Umrüstung einer analogen Gemeinschaftsantennen-Anlage beachtet werden?
Auch hier muss der LNB erneuert sowie der sogenannte Multischalter ausgetauscht werden. Je nachdem ob in der Anlage eine Baum- oder Stern-struktur zur Einspeisung der einzelnen Haushalte vorhanden ist, können entweder für alle Fernsehteilnehmer individuelle Programmpakete oder ein kollektives Angebot eingespeist werden. In jedem Fall muss jeder einzelne Analog-Receiver durch ein digitaltaugliches Gerät ersetzt werden.
14. Wie kann ich erkennen, ob die vorhandene Satelliten-Gemeinschaftsanlage digitaltauglich ist?
Wenn aus dem LNB vier Koaxialkabel zum Multischalter führen, ist zumindest schon mal die Außenanlage digitaltauglich. Sind am Multischalter die Eingänge mit Low Band H, Low Band V, High Band H und High Band V belegt, müssen nur noch die Receiver in den einzelnen Einheiten ausgetauscht werden, sofern diese noch nicht digitaltauglich sind
Elektro Humke | Brandenburger Str.18 | 32584 Löhne
Tel: 05732-900864 | Fax: 05732-900865 | E-Mail: info@elektro-humke.de